* Startseite     * Archiv     * Kontakt



auf Reisen
Erlebnisse und Anekdoten im In- und Ausland

* Themen
     Israel 2007
     Israel 2004
     Deutschland
     Fliegen
     Afrika
     Amerika
     Skandinavien
     Südeuropa
     Klassenfahrten






Israel 2004

Israel 2004 – Dankbarkeit

Gut eine halbe Woche schon hatte uns der Bus in treuer Zuverlässigkeit durch halb Israel gekarrt. Da muss man ihm doch mal zeigen, dass man ihn gerne hat und wie dankbar man dafür ist!
3.11.07 17:28


Israel 2004 – Humor-Kroko

Im Grenzgebiet zwischen Israel, Jordanien und Syrien, am Flüsschen Yarmuk, gibt es heiße Quellen, die schon von den Römern zur Erholungsstätte ausgebaut wurden. Heute hat jemand – neben einem Freizeitbad – eine Fisch- und Krokodilfarm dort angelegt und einen kleinen Tierpart dazu. In diesem sind viele Gehege mit Tafeln versehen, die das Tier/die Tiere darin erklären. Und nun sage keiner, die Israelis hätten keinen Humor, wenn das Nilkrokodil den Arafat macht!
3.11.07 17:24


Israel 2004 – alte Küchengeräte

In Kapernaum sind neben dem alten Ort mit dem Haus des Petrus auch eine ganze Reihe Alltags-Werkzeuge ausgegraben worden. Unter anderem das, was jemand dann als „Moulinex der Antike“ bezeichnete (eine Ölmühle):
3.11.07 17:21


Israel 2004 – leidvolle Hilfsbereitschaft

Auf dem Berg Tabor sollte ein Gruppenfoto gemacht werden. Es sollte allerdings keiner Fehlen, auch der Reiseführer nicht. Also musste jemand anderes das erledigen. Ein netter Mann bot sich dem Hilfe suchenden Kamerabesitzer an – und bekam gleich noch ca. 20 weitere Kameras in die Hände gedrückt! Der Ärmste knipste drauf los, was das Zeug hielt – bis auf einmal aus der ersten Reihe jemand wild mit den Armen fuchtelnd aufsprach, die eigene (gerade betätigte) Kamera zurück holte und – zurück in der ersten Reihe – den hilfsbereiten Mann bei der „Arbeit“ fotografierte:
3.11.07 17:10


Israel 2004 – Die Frage, was züchtig ist

Besonders an Orten, wo der Glaube im Vordergrund steht (Kirchen, Synagogen, Pilgerstätten etc.) ist „unzüchtige“ Kleidung unerwünscht. Dazu gehören schulterfreie Kleidung bei Frauen und kurze Beinbekleidung allgemein. Um niemanden in Verlegenheit zu bringen wird an manchen Orten darauf hingewiesen (Kapernaum):

Da nicht immer jeder korrekt angezogen ist, kann man sich mit verschiedenen Notbehelfs-Kleidungsstücken züchtiger machen. Das hier war eine vom Reiseführer zur Verfügung gestellte, akzeptierte Ergänzung (Berg Tabor):
3.11.07 17:09


Israel 2004 – Überlebensübungen

Das hatte man uns direkt am ersten Tag „eingebläut“: Immer genug zu trinken dabei haben! Und das führte gelegentlich zu netten Schnappschüssen...
3.11.07 16:10


Israel 2004 – Strand von Caesarea Maritima

Neben der “Trümmerbeschau” hat man in Caesarea herrliche Aussichten am und auf das Meer:



Und natürlich kann es schon mal – besonders für Teenager – interessanter sein am Strand spazieren zu gehen, statt die ganzen alten Trümmer zu bestaunen.

3.11.07 16:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung